German Catalan English French Italian Persian

Dellschau Bauhandel und Recyclingbedarf GmbH Historie

Unternehmensgründer Michael Dellschau hat von der Picke auf im industriellen Maschinenbau gelernt. Nach Ausbildung bei Zeppelin in Friederichshafen und Arbeit im väterlichen Betrieb arbeitete er ca 30 Jahre bei dem größten Baumaschinenhändler in NRW. Als Meilensteine sind hier die Entwicklung des ZD3000 mit Zettelmeyer, oder eine besondere Version der Liebherr PR741, welche durch Ihn  bei wenigen Großkunden ihre ganz speziellen Einsatzgebiete fanden, zu nennen.

Michael Dellschau beschloss den Schritt zur Selbständigkeit Ende der achtziger Jahre, als sich abzeichnete, das neben Baumaschinen immer mehr Sondermaschinenbau gefragt war. Schon bald war man in Sachen -- damals sehr populär mit dem Schlagwort "RECYCLING" umschrieben -- unterwegs. Unterstützt von seinem Sohn Robert fand man interessante Anwendungsbereiche für Sondermaschinen.

Aus heutiger Sicht betituliert man differenzierter: Kiesaufbereitung, Glasaufbereitung, Sortierhäuser, Trommelsiebe, Siebanlagen, Backenbrecher, Prallbrecher waren eindeutige Spezialmaschinen und bedurften Fachpersonal bei Planung, Realisierung und Betrieb.

Robert Dellschau studierte inzwischen "nebenher" Bauingenieurwesen, Fachrichtung Abfall / Wasser an dem frisch eingerichteten Lehrstuhl in Aachen.  Der Abschluss erfolgte Mitte der neunziger Jahre mit einer Diplomarbeit über "Siloxane in Deponiegasmotoren" -- eben auch hier Ausrichtung in unser Fachgebiet.

Gehandelt wurde mit neuer und gebrauchter Recyclingtechnik, teilweise wurden Anlagen aus neu und alt zusammengestellt.Wir machten uns einen Namen für Speziallösungen, welche nicht von der Stange kamen, verschiedene Hersteller um einen Tisch geholt werden mussten und für den Kunden trotzdem bezahlbar blieben.

Die Zeiten ändern sich, die Wirtschaft ändert sich -- auch wir haben uns verändert.

Von dem reinen Maschinenhandelsunternehmen haben wir uns darauf konzentriert, Zubehör für "Recycler und Industrie" zu liefern.

Hierzu zählen der MULTIBLOC-Sicherheits-Betonblockstein, die Folienhallen, die Sparte Bodenaufbereitung,  Dienstleistungen rund um Industrieanlagen.

Wir verfügen nicht nur über zahlreiche Patente (einige davon mit Preisen ausgezeichnet!), sondern auch über einen großen Erfahrungsschatz über Anlagenbau, Maschinen und Dienstleistungen -- halt was geht, und was nicht. Michael Dellschau zB. wurde 2010 für die Erfindung der SOILMIX-Anlage zur Bodenaufbereitung mit dem Innovationspreis der Stadt Köln ausgezeichnet.

Dabei beliefern wir  national und international -- auch ausserhalb der EU.

Interessant wurde zwischenzeitlich die Entwicklung der Alternativen Energiengewinnung. Unsere Kundschaft veränderte sich derzeit von dem "Recycler" zum "Bioenergieerzeuger", "agrarindustriellen Energie" oder "Nahrungsmittel-Erzeuger".  Hier gab es interessante Kontakte. Eine veränderte Politik beschert uns Wandel.

Aktuell wenden wir uns wieder der Bodenaufbereitung zu -- die Mischanlagen für Beton, welche wir mittlerweile mit Wachstumsrate vertreiben, eignen sich herrvorragend, um (auch) Bodenaufbereitung  - Herstellung von "Flüssigboden / SZFV" -  zu betreiben. Hier besteht unsere Aufgabe nicht nur im reinen Anlagengeschäft, sondern auch im Consulting: Verwirrend scheint für "Anwender" die Vielfalt an Verfahren der Bodenaufbereitung -- meistens werden "lauter Wald nicht die Bäume gesehen" -- der Kunde muss zielführend auf "seine" Bodenaufbereitung gebracht werden.  

DruckenE-Mail